polygon--darkpolygon
Ihre Ansprechpartnerin
Baltikum-exklusiv

Ihre Ansprechpartnerin

avatar

Ilze Dzene

Ich helfe Ihnen gerne persönlich weiter

In 28 Tagen quer durch das Baltikum: eine Reise der etwas anderen Art, ein Mosaik baltischer Impressionen mit lebhaften Metropolen, malerischen Dörfern und verträumten Küstenorten zum Selbstentdecken.
Eine Reise, auf der Sie die baltischen Länder auf eine sehr intensive Art kennen lernen. Sie erkunden die Städte Vilnius, Kaunas, Klaipeda, Riga, Tartu und Tallinn, die Kultur der Litauer, Letten und Esten, und die einmaligen Landschaften des Lahemaa Nationalparks, der Kurischen Nehrung und der „Livländischen Schweiz“.
Das abwechslungsreiche Programm bietet Ihnen Anregungen zum Entdecken, Kennenlernen, aber auch zum Entspannen und Genießen. 
Entdecken Sie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser 3 unabhängigen Staaten. Trotz der sprachlichen und kulturellen Unterschiede werden Sie eines überall finden: Ausgelassene Lebensfreude und herzliche Gastfreundschaft!
Gesamten Reiseverlauf aufklappen Gesamten Reiseverlauf einklappen

Reiseverlauf

  • Tag 1
    Ankunft in Vilnius
    • Ankunft in Vilnius / Transfer zum Hotel 
    • Nachmittags: Stadtbesichtigung (3h) mit einer deutschsprachigen Reiseleitung. 
    • Die seit 1994 unter Unesco-Schutz stehende Altstadt von Vilnius ist berühmt für ihre architektonische Vielfalt: Renaissance und Klassizismus, Backsteingotik und Barock verleihen Vilnius das heutige Gesicht. Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören: die gotische Kirche St. Anna und die barocke Peter-und-Paul-Kirche, die Kathedrale und das Gebäude der Universität
    • Übernachtung mit Frühstück im zentralgelegenen 3* oder 4* Hotel in Vilnius
  • Tag 2
    Vilnius
    • Individuelle Erkundung der litauischen Hauptstadt
    • Ein romantischer Spaziergang in einem der ältesten Viertel von Vilnius – Užupis - heute eine bunte und lebendige  Künstlerrepublik mit eigenen Traditionen und Festen
    • Bummel durch die Pilies Gatve mit ihren Cafes und Läden mit typischem Kunsthandwerk 
    • Übernachtung mit Frühstück im zentralgelegenen 3* oder 4* Hotel in Vilnius 
  • 3-4
    Aukstaitija Nationalpark
    • Übernahme des Mietwagens am Hotel
    • Fahrt in die die seereichste Region Litauens Aukstaitija Nationalpark (Fahrtstrecke ca. 80 km). Der Weg führt durch malerische Landschaft mit kleinen „Spielzeugdörfchen“. Eine Fahrtunterbrechung bietet das Ethnokosmologische Museum (Observatorium) im Dorf Kulionys mit Panorama-Aussicht vom Fernrohrturm aus. 
    • Am nächsten Tag haben Sie die Möglichkeit den ältesten der litauischen Nationalparks Aukstaitija etwas näher kennen zu lernen. In Paluse an Lusis See und bei Staiciai an Tauragnai See können Sie eine Wanderung unternehmen. Bei Interesse können die umliegende Seen und Wasserläufe auch per Boot befahren werden. 
    • Auf dem kleinen Berg Ledakalnis (Eisberg) bei Dorf Ginuciai hat man einen herrlichen Blick über den Nationalpark.
    • Übernachtung mit Frühstück im Nationalpark
  • Tag 5
    Aukstaitija Nationalpark - Svente / Daugavpils (ca. 220 km)
    • Über das nördlich vom Nationalpark gelegene Zarasai erreichen Sie die litauisch-lettische Grenze bei Medumi
    • Fahrtunterbrechung in Daugavpils für kurze Stadtbesichtigung: Das im Stil des Klassizismus und Eklektizismus geprägte historische Zentrum der zweitgrößten Stadt Lettlands
    • Ein Muss für Daugavpils: Die Festung Daugavpils ist das bedeutendste kulturhistorische Denkmal und eines der Wahrzeichen der Stadt auf einer Gesamtfläche von 150 ha. Heute befindet sich hier im Arsenalgebäude das Mark-Rothko-Kunstzentrum mit Originalwerken des berühmten Malers Mark Rothko
    • Übernachtung mit Frühstück in Svente oder alternativ direkt in Daugavpils.
  • Tag 6
    Svente/Daugavpils - Aglona - Gulbene (ca. 230 km)
    • Fahrt in das katholische Zentrum Lettlands - Aglona
    • Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten gehören die Basilika, der Königsberg und der Teufelssee.
    • Weiterfahrt durch das Land der blauen Seen - die historische Region Lettgalle.
    • Unterwegs können Sie einige Keramiker in deren Werkstätten besuchen.
    • Übernachtung mit Frühstück in oder bei Gulbene
  • Tag 7
    Gulbene - Tartu (ca. 200 km)
    • Über die Grenzstadt Ape passieren Sie die lettisch - estnische Grenze und fahren am Nationalpark Karula vorbei Richtung Rouge. Ab Rouge geht es nach Norden Taevaskoja, ein Gebiet, das zu den wichtigsten touristischen Attraktionen Südestlands gehört.
    • Fahrt in die Universitätsstadt Tartu (Dorpat)
    • Genießen Sie das Flair der Rüütli (Ritterstrasse) oder schauen Sie sich das Rathaus, den Rathausplatz mit dem „Schiefen Haus“ oder die Domruine, sowie auch die Universität – eine der ältesten Universitäten Europas
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Tartu
  • Tag 8
    Tartu - Lahemaa Nationalpark (ca. 180 km)
    • Fahrt in den Lahemaa Nationalpark (Land der Buchten). Fahrtunterbrechung in Alatskivi mit  Wanderung entlang der Peipussee mit malerischen Fischerdörfern altgläubiger Russen
    • Bei Interesse können Sie einen Abstecher nach Kuremäe machen mit Besichtigung des orthodoxen Nonnenklosters in Kuremäe (Pühtitsa)
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel im Lahemaa Nationalpark
  • Tag 9
    Lahemaa Nationalpark
    • Ein Tag für Erkundung und Erholung in Lahemaa Nationalpark
    • Hier einige Anregungen:
    • Wanderung durch das Hochmoor Viru Raba 
    • Wanderung über die Halbinsel mit alten Baumbeständen und einem großen See.
    • Besichtigung der Burgruine in Rakvere
    • Besichtigung der Burgruine Toolse (Einsamkeit pur seit 539 Jahren)
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel im Lahemaa Nationalpark
  • Tag 10
    Tallinn
    • Fahrt nach Tallinn (ca. 75 km)
    • Unterwegs Besichtigung der Gutshöfe in Sagadi und Palmse
    • Ankunft in Tallinn. Estlands Hauptstadt ist die älteste Hauptstadt Nordeuropas und war Kulturhauptstadt 2011. Die Altstadt von Tallinn ist eines der best erhaltenen historischen Stadtzentren aus der Hansezeit, mit ihren jahrhundertealten Gebäuden ist es wie eine Reise ins Mittelalter.
    • Stadtbesichtigung mit einer deutschsprachigen Reiseleitung (3h)
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Tallinn.
  • Tag 11
    Tallinn
    • eigene Erkundung: individueller Ausflug nach Katharinental zur Sommerresidenz Katharinas der Großen, bei Interesse Besuch im modernen Kunstmuseum KUMU
    •  oder Besuch des Rotermann-Wohnviertels, eines ehemaligen Fabrikkomplexes, heute ein modernes Einkaufs- und Kulturzentrum
    • Besuch im modernen Meeresmuseum, möglich auch in Kombination mit einer Minikreuzfahrt in der Tallinner Bucht (Voranmeldung erforderlich)
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Tallinn.
  • Tag 12
    Tallinn - Haapsalu - Hiiumaa (ca. 150 km)
    • Weiterfahrt nach Haapsalu, dem Kurort, den schon die russischen Zaren zu schätzen wussten. Besichtigung der Burgruine (Legende der Weißen Dame), des Zarenbahnhofes und der Kurhalle
    • Fahrt in den Matsalu Nationalpark mit Vogelwarte (Führung auf Wunsch möglich) 
    • Fährüberfahrt  nach Hiiuma
    • Die Bucht von Käina eröffnet ein beeindruckendes Panorama auf die Ostsee und die vorgelagerte Insel Kassari. Wir empfehlen einen Besuch der Überreste einer Steinkirche aus dem 15./16. Jahrhundert sowie des Museums im Geburtshaus des estnischen Komponisten Rudolf Tobias.
    • Übernachtung mit Frühstück auf der Insel Hiiumaa. 
  • 13-14
    Saaremaa (ca. 110 km)
    • Fahrt nach Saaremaa.
    • Zu den Höhepunkten Saaremaas gehören Kuressaare mit der Bischofsburg, Angla mit den Windmühlen, Karja mit der Katharinen-Kirche und Kaali mit dem Meteoriten Krater, die Steilküste Panga, das Ordensschloss Massilinn, das Bauernhofmuseum Mihkli uvm. 
    • Wanderungen und Fahrradverleih möglich.
    • Übernachtung mit Frühstück in Kuressaare.
  • 15-16
    Pärnu (ca. 170 km)
    • Mit der Fähre Virtsu – Kuivastu fahren Sie zurück aufs Festland und weiter nach Pärnu.
    • Erholung an einer der seichtesten Buchten Europas, kilometerlanger Sandstrand umsäumt von Kiefernwäldern. / Fahrradverleih am Strand möglich 
    • Am 2. Tag: Besuch des Sooma Nationalparks, der 1993 gegündet wurde um dessen weitläufige Hochmoore, Auenwiesen, Wälder und gewundenen Flüsse zu schützen.
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Pärnu
  • Tag 17
    Pärnu - Cesis (ca. 200 km)
    • Passieren der estnisch-lettischen Grenze bei Ainazi (eine Fahrtunterbrechung bietet das Seefahrtsmuseum)
    • Über die Küstenstraße fahren Sie bis Tuja, und von da aus geht es direkt ins Landesinnere zur im Nationalpark Gauja eingebetteten Stadt Cesis  (ehem. Wenden), dem mittelalterlichen Zentrum des Livländischen Ordens. 
    • Besichtigung von Cesis, u.a. die alte St-Johannis-Kirche, die Burgruine und der Mai-Park mit der Familie der schwarzen Schwäne, die jedes Jahr im Mai zurückkehrt.
    • Übernachtung mit Frühstück in oder bei Cesis.
  • Tag 18
    Gauja Nationalpark

    • Ein Tag für die Erkundung des Nationalparks Gauja in und um Cesis.
    • Unsere Empfehlung:  

      • Besichtigung der Araisu Wasserburg, einer rekonstruierten Wassersiedlung aus dem   9.- 10. Jh.
      • Wanderung an der Amata. Der Fluss fließt durch eine Gletschermulde mit steilen bis     zu 45m hohen Sandstein- und Dolomitufern.
      • Ausflug zum Felsen „Zvartes iezis“ auf der Amata
      • Ausflug in den Naturpark Ligatne (ca. 11 km). Durch den Naturpark führen viele    Wanderwege, die schöne Landschaft und mit etwas Glück einige in Lettland  beheimateten Tiere zur Beobachtung (Edelhirsche, Rehe, Wildschweine, Bären, Füchse  und Luchse, sowie verschiedene Vögel) bieten.

    • Übernachtung mit Frühstück in oder bei Cesis.
  • Tag 19
    Cesis - Sigulda - Riga
    • Fahrt in die lettische Hauptstadt Riga. (ca. 90 km)
    • Unterwegs Besichtigung des beliebten Urlaubsortes Sigulda mit der Burg Turaida, der Burgruine des Livländischen Ordens. Für Schwindelfreie empfehlen wir die Fahrt mit der kleinen Seilbahn über das Gauja Tal
    • Ankunft und erste Erkundung in Riga / Die historische Altstadt von Riga gehört heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen u.a. das Rigaer Schloss, der Dom, die Petrikirche, die Drei Brüder, die Große und die Kleine Gilde sowie die Jugendstilhäuser des russischen Architekten Michail Eisenstein in der Alberta iela.
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Riga
  • Tag 20
    Riga
    • Stadtbesichtigung in Riga (3h) mit einer deutschsprachigen Reiseleitung
    • nachmittags eigene Erkundung, z.B. Bummel durch die alten Markthallen oder Besuch im Jugendstilmuseum
    • Besuch im Okkupationsmuseum mit Einblick in der Geschichte Lettlands zwischen 1940 - 1991
    • Unsere Empfehlung: Orgelkonzert im Dom je nach aktuellem Programm
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Riga
  • Tag 21
    Riga – Pilsrundale – Kuldiga - Ventspils (ca. 300 km)
    • Durch Bauska (bei Interesse eine zum Teil neu aufgebaute Burganlage zu besichtigen) führt der Weg weiter nach Pilsrundale mit dem Schloss Rundale, der früheren Sommerresidenz Kurländischer Herzöge.
    • Bei Interesse ist auf der weiteren Strecke eine Fahrtunterbrechung im Naturpark Tervete.
    • Über die alte Hauptstadt des Kurländischen Herzogtums – Kuldiga – kommen Sie an die Ostseeküste nach Ventspils. Kurzer Bummel in Kuldiga, sehenswert u. a. die alte Steinbrücke, die die Kulissen für viele Geschichtsdramen gegeben hat, und den breiten Wasserfall „Ventas Rumba“.
    • Weiterfahrt nach Ventspils. 
    • Ventspils ist mit seinem Hafen eines der bedeutendsten Wirtschaftszentren Lettlands, bietet jedoch gleichzeitig das Flair einer kleinen, gut gepflegten Küstenstadt.
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel in Ventspils
  • Tag 22
    Ventspils und Umgebung
    • Erkundung in Ventspils. Bummel durch die Stadt, Besichtigung der Livonischen Burg. Entspannung am Strand.
    • Bei Intteresse: Ausflug nach Kolka, dem nordwestlichsten Zipfel Lettlands, einem Ort an dem die Wellen der Bucht auf die der Ostsee treffen. Es ist selbst bei Windstille ein Natur-Spektakel.
    • Unnterwegs Fahrtunterbrechung für einen Spazierganng im Slitere Naturschutzgebiet oder/und  Besichtigung des Forschungszentrums für Radioastronomie bei Irbene.
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel in Ventspils
  • Tag 23
    Ventspils - Jurkalne - Pavilosta - Liepaja (ca. 120 km)
    • Der weitere Weg führt entlang der Küste nach Liepaja – die Stadt, wo der Wind  singt. 
    • Sehenswert auf dieser Strecke: die Steilküste bei Jurkalne.
    • Eine weitere Fahrtunterbrechung bietet Pavilosta. Mit dem kleinen Yachtanleger und dem fast ungebremsten Wind ist der Ort besonders beliebt bei Wassersportlern.
    • Besichtigung von Liepaja. Liepaja war zur Zeit der Sowjetunion ein wichtiger Stützpunkt der russischen Armee und bietet heutzutage den Charme eines ehemaligen „Kriegshafens“ mit Gefängnis und Kasernen, Entspannung am „Blauen“ Strand,
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Liepaja
  • Tag 24
    Klaipeda (ca. 100 km)
    • Durch den Naturpark Pape-See geht es weiter Richtung Klaipeda.
    • Auf dem Gelände eines verlassenen Bauernhofs rund um den Pape-See kann man große Herden wilder Pferde oder Büffel beobachten. Mit Hilfe des dort, für alle Naturinteressierten, gebauten Aussichtsturms hat man die Möglichkeit aus ausreichender Entfernung am Leben dieser Tiere teilzunehmen, ohne Sie zu stören.
    • Eine kurze Unterbrechung bietet auch Palanga - ein Seebad in der südkurischen Landschaft. Das Juwel des Ortes ist das weltbekannte Bernsteinmuseum und der botanische Park im ehemaligen Schloss von Grafen Tyszkiewicz.   
    • Bummel in der Altstadt von Klaipeda dem früheren Memel, mit ihren altertümlichen Zunfthäusern, dem Theaterpark.
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Klaipeda.
  • 25-26
    Kurische Nehrung (ca. 40 km)
    • Überfahrt nach Smiltyne - dem Fährhafen zur  Kurischen Nehrung und Weiterfahrt nach Nida
    • Zwei Tage für Entspannung und Erkundung  auf der Kurischen Nehrung mit den Orten Juodkrante (Schwarzort) und Nida (Nidden): Endlose Sandstrände, rauschende Kiefernwälder und gewaltige Wanderdünen prägen diese unter Naturschutz stehende Landschaft
    • Bummel durch Nida, Besuch des Thomas-Mann-Hauses: 1929, einige Monate bevor Mann der Literaturnobelpreis zuerkannt wurde, kam der Schöpfer der Buddenbrooks von Ostpreußen mit dem Dampfer nach Nidden. Familie Mann hat hier die nächsten drei Sommer verbracht
    • Fahrradausleihe auf Anfrage möglich 
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel in Nida
  • Tag 27
    Kaunas – die alte Hauptstadt Litauens
    • Fahrt  zurück nach Klaipeda und Weiterfahrt nach Kaunas.
    • Unsere Empfehlung: nehmen Sie die Route an den Ufern des Kurischen Haffs und Fluss Nemunas entlang, da Sie dann die Möglichkeit haben die Orte des historischen Ostpreußen (Memelland), die Insel im Mündungsdelta des Flusses Nemunas und die Kurische Landschaft kennenzulernen. Auf der mittelalterlichen Poststraße über Jurbrakas sehen sie die Gutshöfe und Paläste im Memel Talaus dem 19.Jh.  Gesamtstrecke: Nida - Klaipeda - Vente - Rusne - Silute - Pagegiai - Jurbarkas - Kaunas (ca.320 km)
    • Übernachtung mit Frühstück in der Altstadt von Kaunas am Zusammenfluss der beiden größten Flüsse Nemunas und Neris.
    • Alternativ können Sie die Route an Nationalpark Zemaitija nehmen und bei Siauliai den „Berg der Kreuze“ besichtigen. Das ist das bekannteste Nationalheiligtum Litauens. Unter den Sowjets wurde der  Hügel zum Symbol des Widerstands gegen das Regime. Weiterfahrt durch Kedainiai nach Kaunas. Im weitgehend katholischen Litauen bietet diese Provinzstadt eine Art „Glaubensinsel“, wo man auf einem relativ kleinen Raum – Altstadtkern - Kirchen  von mehreren Konfessionen findet.  Gesamtstrecke: Nida - Klaipeda- Kretinga - Plunge- Siauliai -  Kedainiai – Kaunas (ca. 350 km)
  • Tag 28
    Kaunas – Trakai – Vilnius
    • individuelle Erkundung der Altstadt von Kaunas mit vielen Sehenswürdigkeiten, u.a. Rathaus, Burgruine des Deutschen Ritterordens an der Neris uvm.
    • Fahrt in die litauische Hauptstadt Vilnius. (ca. 110 km)
    • Fahrtunterbrechung in Trakai. Besichtigung der imposanten gotischen Wasserburg, Bummel durch das Viertel der Karäer, oder Besichtigung des Herrenhauses Uzutrakis
    • Ankunft in Vilnius / Abgabe des Mietwagens am Hotel
    • Übernachtung mit Frühstück im 3* oder 4* Hotel in Vilnius
  • Tag 29
    Rückkehr
    • Transfer zum Flughafen
Ihr Mietwagen

VW Golf oder ähnliches

Ausstattung: 5 Türen, Klimaanlage

Empfehlung: Zwei große Koffer, ein kleiner

Das sind Ihre Reiseleistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Transfer Flughafen - Hotel - Flughafen

  • Mietwagen VW Golf inkl. unbegrenzte Kilometer, Diebstahlschutz, Vollkaskovers. (mit Selbstbeteiligung)

  • 28 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer wie ausgeschrieben

  • deutschsprachige Führung in Vilnius, Tallinn und Riga

Nicht eingeschlossen:

  • Fährüberfahrt auf die Kurische Nehrung, nach Hiiumaa und nach Saaremaa

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Zusätzlich buchbare Leistungen:

  • Reiserücktrittskostenversicherung

  • deutschsprachige Führungen in Nida, Aglona, Tartu, Sigulda, Liepaja, Klaipeda und Saaremaa

  • Linienflug ab/bis Ihrem Heimathafen

    Wir empfehlen Ihnen flugbedingte klimaschädliche Emission durch einen freiwilligen Beitrag im Rahmen des vom Bundesumweltministerium geförderten atmosfair - Programms zu kompensieren. 

Allgemeine Hinweise

  • Diese Reise ist auch ab und bis Riga oder Tallinn, sowie auch mit verändertem Streckenverlauf auf Anfrage buchbar. z.B. ab und bis Klaipeda mit Fähranreise und eigenem PKW

  • Alle Angaben vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Festbuchung

  • Für die Reise benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

  • Es gelten die AGB von reisen exklusiv GmbH.