polygon--darkpolygon
Ihre Ansprechpartnerin
Baltikum-exklusiv

Ihre Ansprechpartnerin

avatar

Ilze Dzene

Ich helfe Ihnen gerne persönlich weiter

Matsalu - Wichtiges Aufenthaltsgebiet für Vögel

Darum ist es hier so schön 

Für die Zugvögel ist der Nationalpark der ideale Rastplatz. Die Feuchtgebiete der Bucht von Matsalu sowie dem angrenzenden See Väinameri eignen sich ebenfalls gut als Nistplatz. Die Anzahl der hier brütenden Vögel ist einzigartig im Baltikum und in Europa. Annähernd 280 verschiedene Arten wurden schon im Park gesichtet – ein Kleinod für alle Freunde der Vogelbeobachtung.

Wo liegt der Matsalu Nationalpark

Der Matsalu Nationalpark liegt im Westen Estlands, vorgelagert zwischen den Inseln Saaremaa und Hiiumaa. Die Stadt Haapsalu ist etwa 27 km entfernt und die Hauptstadt Tallinn 117 km.  Der Park hat eine Fläche von 486 km² und ist neben Lahemaa einer der größten Naturschutzgebiete von Estland.

Was kann ich im Matsalu Nationalpark erleben?  

Gänse, Wasseramseln, Schwäne, Tauchenten und Tümpelsumpfhühner – all diese Arten kann man im Nationalpark bewundern. Zur Vogelbeobachtung eignen sich am besten die sieben Beobachtungstürme, die sich unter anderem in Haeska, Kloostri, Keemu und Penijöe befinden.
Fünf Lehr- und Wanderpfade zwischen 2 und 8 Kilometern führen durch den Park und lassen die Herzen von Natur- und Vogelfreunden höherschlagen. Hier sollte unbedingt auf festes Schuhwerk geachtet werden, da der Boden durch die Feuchtgebiete sehr matschig und rutschig ist.
Im Besucherzentrum kann man sich eine Ausstellung und einen Film über das Naturschutzgebiet anschauen oder an organisierten Touren durch das Gebiet teilnehmen.
In der Stadt Lihula findet jährlich das Internationale Naturfilmfestival statt.
Wenn Sie sich selbst von der Artenvielfalt der Flora und Fauna des Parks überzeugen wollen, darf ein Besuch in Matsalu auf Ihrere Baltikum Rundreise nicht fehlen.