polygon--darkpolygon
Ihre Ansprechpartnerin
Baltikum-exklusiv

Ihre Ansprechpartnerin

avatar

Ilze Dzene

Ich helfe Ihnen gerne persönlich weiter

Soomaa - Eine der feuchtesten Regionen Estlands

Darum ist es im Soomaa Nationalpark so schön?

Haben Sie einen Hang zu sumpfigen Gebieten, dann sollten Sie den Nationalpark Soomaa besuchen.  
Das Charakteristischste des Parks ist wohl die sogenannte fünfte Jahreszeit, die am besten im Frühjahr zu bestaunen ist. Schneeschmelz und Regenfälle sorgen für enorme Überflutungen, sie sich im sogenannten Riesa-Überflutungsgebiet auf eine beeindruckende Fläche von bis zu 110 km² ausdehnen können. Straßen, Höfe und Wälder sind komplett überschwemmt, sodass das Boot oder das Kanu zum täglichen Gefährten wird.  

Wo liegt der Soomaa Nationalpark?

Der Nationalpark Soomaa befindet sich im Südwesten von Estland, ca. 40 km von Pärnu, 130 km von Tartu und 143 km südlich von Tallinn entfernt. Bei dem Park handelt es sich um ein Moorgebiet in Pärnumaa und Vijlandimaa mit einer Fläche von 359 km².

Das können Sie im Soomaa Nationalpark erleben

Der Nationalpark Soomaa beeindruckt mit seiner fünften Jahreszeit und macht einen jeden Besuch zum unvergesslichen Abenteuer.  
Der Nationalpark wurde 1993 zum Schutz der Moore, Sümpfe, Auen und Wälder gegründet und zählt in Europa zum wichtigsten Wildnisgebiet und zum interessantesten Sumpfgebiet. Aufgrund von extremen Überschwemmungen zählt der Nationalpark Soomaa wohl auch zu den feuchtesten Regionen Estlands. Der Park vereint die 4 Moore Kuresoo, Valgeraba, Kikepera und Öördi, die im Einzugsgebiet des Flusses Pärnu liegen. Schotterwege lassen Sie die Landschaft gut zu Fuß erkunden. Doch es wird Vorsicht geraten! Kommen Sie nicht vom Weg ab, denn in den Sümpfen befinden sich riesige Wasserlöcher, die bis zu 7 m tief sein können. Der Bieberweg ist selbst für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet.  
Auf Ihrer Erkundungstour werden Sie eine Vielzahl an Vogelarten sehen können. In den eher nassen Gebieten, insbesondere an den Flussufern, wo sich Auen und Laubwiesen entwickelt haben, ist der Bieber zu Hause. In den Wäldern könnten Sie hingegen dem ein oder anderen Elch, Reh, Wildschwein, Luchs, Wolf oder selbst Bären begegnen.  
Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Dann besuchen Sie, auf Ihrer Rundreise durchs Baltikum, einen der größten Nationalparks Estlands und lassen Sie sich mitreißen von unberührter Natur und einzigartigen Kanurouten.